Skip to content

Reaktion: Weg von YouTube! Und wohin?

Der Wunsch nach Freiheit gilt auch bei den verschiedenen Präsenz-formen und Netzwerken. Einige Denkanstöße für Youtuber, die sich von Löschwellen bedroht fühlen und nach Alternativen Ausschau halten.

Youtube ist nicht das Nonplusultra

Daß ich nicht verstehe, wie YouTuber erwarten können, dass Zuschauer akzeptieren, mit ihren Daten, ihrer Zeit und Aufmerksamkeit für das Anschauen eines Videos zu zahlen, habe ich bereits hier angesprochen. Waldstepper wird da ebenfalls sehr deutlich.

Im Zusammenhang mit der Kritik an Corona-Maßnahmen geht es uns um Freiheit. Darum lasse ich nicht locker.

BitChute ist (noch) nicht vergleichbar

Eine kleine Anleitung zu BitChute gibt es auch schon, falls man eine Alternative zu Youtube für seine Videos sucht.

Tatsächlich haben auch eine ganze Reihe Akteure einen Zweitaccount bei BitChute. - Aber man merkt häufig, dass sie es nicht ganz ernst meinen, indem sie nur einen kleinen Teil und nur selten aktuell Videos auch dort anbieten.

Schlecht gepflegte Kanäle sind Gift für die Attraktivität einer Video-Plattform.

Noch übler sind Darsteller, die ihre Videos zu Bitchute hoch laden, obwohl sie offensichtlich für YouTube gedacht sind. Wenn man sich solch ein Video auf Bitchute dann anschaut und man hört: "hach das darf ich jetzt nicht sagen, sonst werde ich bei Youtube gesperrt", dann fühlt man sich als User, als würde man B-Ware konsumieren.

Eine Ausnahme macht beispielsweise der private Schweizer Gesundheitssender QS24.tv - der hat vorausschauend die Videos zu Corona fast ausschließlich bei BitChute. So kann er sich sicherlich allerhand Ärger bei YT[?] ersparen.

Und richtig los legt derzeit Kai Stuht mit einem BitChute-Kanal. Ich hoffe, die Menschen honorieren seine qualitativ hochwertige Arbeit und die seines Teams gerade dort im wahrsten Sinne des Wortes mit entsprechenden Überweisungen.

Querdenken 711 Stuttgart ist ebenfalls auf BitChute vertreten.

PeerTube - Alternative zu BitChute

BitChute ist, wie YouTube eine zentrale Plattform. Es gibt also einen Besitzer. Der hat das Sagen, kann jederzeit (mit den Nutzerdaten) die Plattform verkaufen oder plötzlich alles einstampfen. Nutzer beteiligen sich an Bandbreite und Serverlast, indem sie die Videos nicht nur abspielen, sondern automatisch weiter verteilen.

Genau nach diesem Prinzip der Lastenverteilung funktioniert auch PeerTube. Im Unterschied zu BitChute ist PeerTube allerdings dezentral und die Software dafür ist quelloffen. PeerTube ist ein Projekt des Fediverse. Man kann also, einfach seine Videos bei einem der freundlichen Instanzenbetreiber hosten, oder sogar selbst seine eigene Instanz aufsetzen, wie z.B. KenFM.

P2P

Wie für die dezentrale P2P-Suchmaschine YaCy, gibt es auch dezentrale Lösungen für Videos. - Sogar mit Monetarisierung.

Solch eine Möglichkeit ist beispielsweise lbry. Eine Erklärung zu LBRY und ein Vergleich mit YouTube bietet Nychus Gaming. Man findet Querdenken 711 beispielsweise auch dort.

Auch dlive funktioniert in etwa nach diesem Prinzip. Mehr zu den Unterschieden von lbry und dlive - auch im Vergleich zu Youtube, erklärt z.B. den finanzen100,de. Samuel Eckert nutzt wohl dlive zum Streamen während der Corona-Infotour, lädt die Videos anschließend aber zu Rumble, damit sie erhalten bleiben.

Videos bei Telegram - Verschwendung

Andere Akteure haben offenbar die Nase voll und bieten ihre Videos einfach bei Telegram an. Beispielsweise seit Kurzem Raphael Bonelli und manchmal auch Bodo Schiffmann. Beide - sorry, wenn ich das so sage, "sondern dort einfach auf die Schnelle etwas ab" und davon viel und unterhalten ihre Fans mit allerhand Fundstücken.

Ich habe vor beiden durchaus Respekt, pflege jedoch keinen Personenkult. Corona-Maßnahmen sind für mich kein Thema, mit dem ich mich freiwillig mehr als sinnvoll abgebe. In ihre "richtigen" Videos schaue ich meist auch hinein. - Und zwar, obwohl die Links zu YouTube führen. Bodo Schiffmanns BitChutekanal

Click-Baiting mit "YT Zensur"?

Heute verwirrt mich LION Media. Das Video vom 16.10.20 wird auf YT gehostet und trägt den alarmierenden Titel: "Zensurwelle auf Youtube - alternative Medienszene wird ausgelöscht." Da er auch mit Quellen offizieller Medien arbeite, sei er vielleicht aktuell weniger gefährdet, will aber für die Zukunft gewappnet sein.

Die erste Alternative sei sein Telegram-Kanal. Wenn er die Abonenntenzahlen zwischen YT und Telegram vergleicht, würden 90.000 der YT-Abonennten ihm noch nicht auf Telegram folgen.

Zweite Alternative sei die Webseite,
- auf der alle Videos zu finden sind, die bei YT erschienen sind.
- unter App-Videos (Pfadbezeichnung) richtiger unter Video-Archiv seien die Videos zu finden, die bei YT gelöscht wurden. - Offenbar auf dem eigenen vServer gehostet. Das wird bei dieser großen Nutzerzahl und bei der drohenden Löschaktion seitens YT nicht lange gut gehen.

Nach meinem Verständnis ist Telegram keine Alternative, wenn die Videos doch immer noch bei YT gehostet sind und werden.

Längere Videos bei Telegram gehostet, lassen sich nicht per Browser ansehen.

Videos von Telegram in den SN teilen geht auch nicht.

Da muss die Frage dann schon erlaubt sein: "Geht es nur darum, die Abo-Zahl bei Telegram mit Click-Baiting "Zensur - YouTube" zu erhöhen?"

User auf dem Laufenden halten

Falls als Alternative bei Lion Media gemeint ist, sich aktuell darüber zu informieren, welche neuen Beiträge es gibt, braucht es für User
- weder einen Account bei YT, um dort den Kanal zu abonnieren,
- noch einen Account bei Telegram.

Man besinnt sich einfach auf das WWW. Nimmt ein CMS[?], legt immer eine neue Seite (Eintrag, Artikel) an, setzt dort das Video mit einigen Infos rein und aktiviert für den Webauftritt die Funktion RSS.

Mit einem FeedReader kann sich jeder frei bei den unterschiedlichsten Webseiten auf dem Laufenden halten. Zudem werden Webseiten bekanntlich über Suchmaschinen gefunden.

Soziale Netzwerke, auch das Fediverse und Telegram sind nur eine weitere Möglichkeit, den neuen Artikel zeitnah bekannt zu machen und ggf. dort zu diskutieren, falls User nicht gerne auf Webseiten kommentieren möchten. Dazu bedarf es natürlich beiderseitigen Kommunikationswillen.

Bitchute ist offenbar aktuell bezüglich Kommentare nicht zu vergleichen mit YouTube. Denn man kann wohl nicht einzelne Spambeiträge löschen, sondern nur generell Kommentare zulassen oder abstellen.
Aber die Konzentration auf ein SN, z.B. im Fediverse und auf die eigene Webseite erleichtert ja auch das eigene Zeitmanagement für Kommunikation.

Zeit- und Aufmerksamkeitsökonomie

Die Politik hält uns alle mit ihren Corona-Maßnahmen ständig unter Druck. Um damit bestmöglich klar zu kommen, müssen wir sorgfältig vorgehen, um nicht unvermittelt in Blasen abzutauchen und einen Tunnelblick zu entwickeln. Sonst können wir nicht klar denken, sinnvolle Handlungen entwickeln und dabei Mensch bleiben.

Also liebe SEO[?]-Leute und Profi-YouTuber, die Ihr auf den Corona-Zug aufgesprungen seid, bitte lasst uns mit Euren Spielchen in Ruhe. Wenn wir zu müde und abgelenkt sind, statt für die Freiheit einzustehen, werdet auch Ihr das früher oder später spüren.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Formular-Optionen